Dieser Artikel erschien ursprünglich in meinem ersten Weblog das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Aktuellere Artikel hat der Uninformat im Angebot.
Musik

Neues OASIS-Album

ralles weblog wird immer mehr ein Gedanken-Supermarkt (das wäre ein cooler Name für ein neues Weblog), nun also eine neue Kategorie: Musik. Besessen von dem Gedanken den ewigen Kampf gegen das Schlechte in den Ohren der Menschen zu führen stelle ich meine Lieblinge und Neu-Errungenschaften vor.

pic Den Anfang macht das neue Album der einzig wahren Band von der Insel: Oasis. Nach dem äußerst dürftigen “Standing On The Shoulder Of Giants” ist den Gallagher-Brüdern und ihren Vasallen wieder etwas vernünftiges gelungen. Es ist halt ein typisches Oasis-Album, klingt wie Oasis nun mal so klingt. Es wäre auch äußerst merkwürdig auf einer Oasis-Scheibe plötzlich Drum-Computer und Rapper zu hören (all das was man heute so “zeitgemäß” nennt). Das mag man oder mag es nicht, ich mag die Großmäuler aus Manchester halt und daher zieren bis auf das mißratene Live-Album alle Longplayer von Oasis mein CD-Regal. Das stampfende “The Hindu Times” war ja schon ein Appetithappen, “Heathen Chemistry” hält was die Single versprach. Diesmal hat sich seine Hoheit Noel Gallagher sogar dazu herabgelassen Brüderchen Liam und zwei der Vasallen Songs schreiben zu lassen, besonders die von Liam sind gut gelungen.
Anspieltipps: (Track-Nr.) 1 “The Hindu Times”, 3 “Hung In A Bad Place” und 10 “Born On A Different Cloud”.

Es ergeht folgendes Urteil: Tolles neues Album wenn man Oasis-Fan ist, wenn nicht lässt man lieber die Fingerchen davon …

Noch ein paar Links:
Offizielle Oasis-Website
The Oasis (deutsche Fansite)
sadsong.net (dto.)
OasisCentral (englische Fansite)

We the people fight for our existence
We don’t claim to be perfect but we’re free
We dream our dreams alone with no resistance
Faded like the stars we wish to be

(OASIS “Little By Little”)