Dieser Artikel erschien ursprünglich in meinem ersten Weblog das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Aktuellere Artikel hat der Uninformat im Angebot.

Weblog-Artikel im php-Magazin

Weblogtalk

Heute fällt mir das aktuelle PHP-Magazin in die Hände. Darin findet man einen (auf der Website nicht verfügbaren) Artikel über Weblogs, geschrieben von den Bloggern thorte und Nico. Abgesehen davon, dass bei der Besprechung von PHP und MySQL-basierten Systemen die ja nicht so ganz unbedeutende pMachine fehlt, ist das ein “knackiger” und treffsicherer Artikel, besonders gut gefällt mir die Einleitung (Zitat PHP-Magazin 6.2003, S. 92):


»Viele Marketing-Abteilung in Unternehmen und Journalisten in Radio und TV reduzieren einen Blog gerne auf ein `Online-Tagebuch`, da es nur so möglich erscheint, Otto Normalverbraucher eine Vorstellung davon zu geben, womit er es hier zu tun hat. Doch diese minimalistische Definition wird dem, was man unter Bloggen versteht, und der Philosophie, die dahinter steht, in keiner Weise gerecht. Wer hätte schon Lust, sein persönliches Tagebuch im Internet zu veröffentlichen?«


Damit ist das schon mal geklärt bevor es um die Sache selbst geht. Und natürlich ist das schon ein toller Artikel weil in dem Kasten “Deutschsprachige Blogs” am Ende des Artikels auch das “Netzbuch” aufgeführt ist … ;-)


In dem Artikel taucht auch ein mir bis dato unbekanntes Weblog-System namens Serendipity auf, welches sehr interessant aussieht. Ausprobieren!