Dieser Artikel erschien ursprünglich in meinem ersten Weblog das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Aktuellere Artikel hat der Uninformat im Angebot.

Dip dip dip dibbi dip dip dip

Musik

Gestern abend, ziemlich müde auf Couch abhängend, schaltete ich noch ein bißchen auf der Fernbedienung herum, über die einschlägigen Musikkanäle. Deren Programm war so gut dass ich auf der Couch eingenickt bin. Es geht doch nichts über mediale Schlafmittel!

Irgendwann, so gegen halb drei, werde ich wieder wach, und auf dem Bildschirm gröhlt ein blonder Typ mit einem saudummen Gesichtsausdruck: “Dip dip dip dibbi dip dip dip.” Jäh bin ich glockenwach, was mir den Schlaf geraubt hat war die neue Single der Prolo-Techno-Band Scooter. Mit der gleichen Faszination, die einem eine von einem Zug zerquetschte Taube auf den Bahngleisen trotz eines kaum zu unterdrückenden Ekelgefühls betrachten lässt, schaue und höre ich mir das grausige Treiben an und kann es kaum glauben dass jemand solch einen proletigen Vulgärtechno schön finden kann. Immerhin, mit den Refrains haben sich Scooter nun der Intelligenz ihrer Zielgruppe angepasst (von wg. “dip dip dip dibbi dip dip dip”). Ich mache den Fernseher aus, gehe ins Bett, träume schlecht und verschlafe heute morgen. Kein Wunder, wenn man von Scooter aus dem Couch-Schlaf gerissen wird …


Jetzt denke ich so bei mir: Welches ist eigentlich die peinlichste aktive Band Deutschlands?

Also eine Kapelle, für die man sich so richtig schämen muß wenn man öffentlich verkündet dass man eine Platte von denen besitzt, oder gar Anhängerschaft bekennt! Ist es Scooter, oder vielleicht doch die Vokuhila-Combo Pur?